Wir für Sie

Sicherheit ist eine Verpflichtung!

Kommentar von Landesinnungsmeister Franz J. Astleithner (Artikel erschienen im rationell reinigen Österreich 9.2018)

Sehr geehrte Landesinnungsmitglieder,

wussten Sie, dass man einen „Hänger“, das ist ein ins Seil gestürzter Kletterer für schwer erreichbare Reinigungsstellen, nach der Bergung nicht nach dem Lehrplan auf die Seiten legen darf, sondern dass er im Stehen natürlich gestützt) behandelt werden muss? Wussten Sie, dass das Wichtigste bei der Erstversorgung von Unfallopfern der Selbstschutz ist?

Wussten Sie, dass bei Vergiftungen, zum Beispiel Chlorgas durch Mischung eines mit Hypochloridlauge beinhaltenden Mittels mit saurem Reiniger, der Selbstschutz überhaupt das Wichtigste ist? Es genügt, wenn einer vergiftet ist!

Wussten Sie, dass man noch bei der Erstversorgung jemanden, und zwar eine bestimmte anwesende Person, direkt mit der Verständigung der Rettung beauftragen muss, ansonsten verlässt sich ein „Gaffer“ auf den anderen. Bitte genaue Angeaben über Ort und Art des Unfalles geben, damit die Notfallstelle schnell und richtig reagieren kann. Wussten Sie, dass Schwindelgefühl und Atemnot bei Arbeiten mit Lösungsmitteln in schlecht gelüfteten Räumen sehr massive Spätfolgen haben können?

Wussten Sie, dass bei den Meisterkursen in Niederösterreich zwei „Studierte“, fünf Doppelmeister und zwei Diplompädagogen unterrichten, plus ein Unfallchirurg und ein Diplomingenieur für Sicherheitstechnik in Diensten der AUVA vortragen und man dafür ein eigenes Erste-Hilfe-Zertifikat erhält?

Wussten Sie, dass man sich bei einem HD-Gerät, wenn man vorne auf die Lanze greift und einschaltet, man sich die Hand durchschießen kann?

Sie wussten es nicht! Na dann setzen Sie sich mit Ihrer Landesinnung wegen eines Meisterkurses in Verbindung, dann wissen Sie es!

Ihr Landesinnungsmeister
Franz J. Astleithner